Stil Bild

TIPPS ZUR NACHFOLGEREGELUNG



Die nachstehenden Tipps und Informationen wurden sorgfältig aufbereitet und entsprechen dem aktuellen Stand. Die Ratschläge und Checklisten sind allgemein gehalten; sie sind gedacht als Grundlage eines Beratungsgesprächs mit uns oder einer anderen Fachperson. Wir übernehmen keine Haftung für die Verwendung der Informationen. Als Partner tragen wir die Verantwortung gerne bei einem konkreten Auftrag (persönliche Beratung im Einzelfall).

Nachfolgeregelung (Generationenwechsel)

Jede auf eine Unternehmerpersönlichkeit ausgerichtete Unternehmung wird eines Tages mit der Frage der Nachfolge konfrontiert. Damit der Generationenwechsel den Fortbestand des Betriebs nicht gefährdet, ist die Ablösung der Unternehmungsleitung langfristig und sorgfältig zu planen. Die Einmaligkeit jeder Unternehmung verlangt nach einer individuellen Nachfolgeregelung.

Wer sich frühzeitig mit der Nachfolge auseinandersetzt, trägt wesentlich zum langfristigen Erfolg seiner Unternehmung bei.

Die Nachfolgeregelung ist eine besondere Herausforderung. Neben steuer-, erb- und güterrechtlichen Aspekten hat sich der Unternehmer mit finanziellen und organisatorischen Problemen auseinanderzusetzen. Auch in menschlicher Hinsicht wirft die Führungsablösung viele Fragen auf. Die Kenntnis der wichtigsten Bausteine einer erfolgreichen Nachfolgeregelung hilft dem Unternehmer, seine massgeschneiderte Lösung zu entwickeln.

Zeit

«Wenn die Zeit reif ist, suche ich mir einen Nachfolger.» Diese und ähnliche Aussagen sind für den Nachfolgeberater keine Seltenheit. Doch ganz so einfach ist es in der Regel nicht. Zum einen ist die Zeit nie reif, zum anderen erfordert ein gute und interessante Lösung oft eine mehrjährige Umsetzungsfrist. Wichtige Vorbereitungen sind zu treffen, wie Abklärungen über die künftige Unternehmensstrategie, rechtliche und finanzielle Überlegungen sowie Vorkehrungen in bezug auf mögliche Steuerbelastungen.

Mensch

Die unterschiedlichen Wertvorstellungen und Lebensweisen der Unternehmer und ihrer potentiellen Nachfolger erschweren die Nachfolgeregelung. Jeder Unternehmer muss sich möglichst frühzeitig mit seinen psychologischen Barrieren auseinandersetzen.

Recht

Nachfolgeregelungen haben nur einen Sinn, wenn sie auch rechtlich durchsetzbar sind. Um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, sind möglichst unanfechtbare Lösungen zu erarbeiten.

Steuern

Handlungen mit wirtschaftlichen Auswirkungen ziehen oft Steuern nach sich. Es ist deshalb wichtig, die fiskalischen Konsequenzen der in Frage kommenden Nachfolgevarianten zu kennen. Erfahrungsgemäss sind vielfach die am zweckmässigsten erscheinenden Lösungen aus steuerlicher Sicht kaum empfehlenswert.

Finanzen

Je nach Ausgestaltung der Nachfolgeregelung fliesst der Unternehmung Liquidität ab (z.B. Steuern, Altersvorsorgeleistungen an den rücktrittswilligen Unternehmer usw.). Eine rechtzeitig in Angriff genommene, umfassende Finanzplanung ist ein unentbehrliches Hilfsmittel.

Organisation

Nicht selten ist der Geschäftsgang durch den ausscheidenden Unternehmer geprägt. Dies kann problematisch sein. Für den Nachfolger ist es notwendig, dass die Unternehmung auch ohne die bisherige Führung überlebt. Eine übersichtliche und gut organisierte Unternehmung mit von Personen losgelösten Strukturen öffnet die Tür zu einer erfolgreichen Nachfolge.


Fragen? Herr André Knüsel freut sich auf ein für Sie unverbindliches Kontakt-Gespräch. Mail an: andre.knuesel@acorus.ch